NEU IM BOTANISCHEN GARTEN:

DAS BIOTOPIA LAB

3G-REGEL UND VERPFLICHTENDE VORAB-REGISTRIERUNG

Ein Besuch des Lab ist derzeit nur mit einer Vorab-Registrierung möglich. Zusätzlich gilt die 3G-Regelung: Zutritt zum Lab haben nur nachweislich Geimpfte, Genesene oder aktuell Getestete.

Über das BIOTOPIA Lab

Das BIOTOPIA Lab bietet als Interimsplattform in der Zeit zwischen der Schließung des Museum Mensch und Natur bis zur Eröffnung des neuen Museums einen Vorgeschmack auf das Konzept von BIOTOPIA.
Es ist ein dynamischer Experimentier- und Ausstellungsraum an der Schnittstelle von Wissenschaft, Kunst, Design und der breiten Öffentlichkeit. Als Veranstaltungsort und Mitmach-Werkstatt gibt es zugleich einen Einblick in den Entstehungsprozess des neuen Museums. 

Mit Workshops, Hochbeeten, einer Experimentierwerkstatt, wechselnden Mystery Objects und Pop-Up-Ausstellungen sowie interdisziplinären Events macht es neugierig auf die Themen BIOTOPIAs und informiert über den aktuellen Stand des Projekts.

Mehr über das aktuelle Programm und Einblicke hinter die Kulissen des BIOTOPIA Lab auf unseren Social Media Kanälen!

Reguläre Öffnungszeiten

(An Feiertagen und in den Schulferien gelten teilweise erweiterte Öffnungszeiten)

Besucher*innen des BIOTOPIA Labs müssen bei Vorlage der kostenlosen Registrierung keinen Eintritt zum Botanischen Garten zahlen, da wir davon ausgehen, dass Ihr direkt ins Lab kommt. Wenn Ihr den Botanischen Garten vor oder nach Eurem Lab-Besuch noch genießen möchtet, kauft bitte eine Eintrittskarte. Abhängig von den Corona-Regeln ist dies nur bis zum Vortag und nur online möglich - weitere Informationen findet Ihr auf der Webseite des Botanischen Gartens.

Freitag:                                                       13-17 Uhr
Samstag und Sonntag:                       10-17 Uhr

Das offene Mitmachprogramm findet vorerst nur an Wochenenden und Feiertagen statt. In den Schulferien gelten zum Teil erweiterte Öffnungszeiten.

Ein Besuch des Lab ist derzeit nur mit einer Vorab-Registrierung möglich.
Eine Reservierung per Telefon oder E-Mail ist nicht möglich.

Für den Besuch im BIOTOPIA Lab gilt die 3G-Regelung: Zutritt zum Lab haben nur nachweislich Geimpfte, Genesene oder aktuell Getestete.

Zur Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen begrenzen wir die Plätze im BIOTOPIA Lab. Bitte kommt mit medizinischer oder FFP2-Maske und habt Verständnis, wenn Ihr zu Stoßzeiten trotz Registrierung ggf. etwas warten müsst.

Macht einen virtuellen Rundgang durch das BIOTOPIA Lab!

Entwurfszeichnung
Entwurfszeichnung von Konstantin Landuris Studio - Stand 2017.
Ess-Studio
Hierbei handelt es sich um den Programmbereich für Aktivitäten rund um das Thema Ernährung.
Laborbereich
In diesem Bereich finden Vorführungen für interaktive Programme statt sowie Kursangebote.
Workshop- bzw. Veranstaltungsbereich
Tagsüber befinden sich hier Arbeitstische für Gruppenaktivitäten, abends lässt sich dieser Teil zum Veranstaltungsraum umgestalten.
Ausstellungs- und Informationsbereich
Hier gibt es einen Vorgeschmack auf BIOTOPIA: Mit Hintergründen zum Neubau und Einblick in den Baufortschritt, thematisch wechselnden Pop-up Ausstellungen und dem Flugsimulator "Birdly".
"Lab Stube"
Dieser Bereich dient als informeller Treffpunkt für Gruppen und Einzelbesucher*innen sowie als Ort für Filmvorführungen und Diskussionen im kleinen Kreis.
  • Entwurfszeichnung
    Entwurfszeichnung von Konstantin Landuris Studio - Stand 2017.
  • Ess-Studio
    Hierbei handelt es sich um den Programmbereich für Aktivitäten rund um das Thema Ernährung.
  • Laborbereich
    In diesem Bereich finden Vorführungen für interaktive Programme statt sowie Kursangebote.
  • Workshop- bzw. Veranstaltungsbereich
    Tagsüber befinden sich hier Arbeitstische für Gruppenaktivitäten, abends lässt sich dieser Teil zum Veranstaltungsraum umgestalten.
  • Ausstellungs- und Informationsbereich
    Hier gibt es einen Vorgeschmack auf BIOTOPIA: Mit Hintergründen zum Neubau und Einblick in den Baufortschritt, thematisch wechselnden Pop-up Ausstellungen und dem Flugsimulator "Birdly".
  • "Lab Stube"
    Dieser Bereich dient als informeller Treffpunkt für Gruppen und Einzelbesucher*innen sowie als Ort für Filmvorführungen und Diskussionen im kleinen Kreis.

AUSSTELLUNGEN, WORKSHOPS, EVENTS - BEREICHE UND PROGRAMME

Auf 350 Quadratmetern finden Ausstellungsflächen mit interaktiven Installationen sowie ein Workshop-Bereich mit Experimentierwerkstatt Platz. Die Gesamtfläche ist für eine maximale Besucherzahl von bis zu 99 Personen ausgelegt (unter Normal-Bedingungen ohne Corona-Einschränkungen).

Im Ausstellungsbereich können Besucher*innen spannende Mystery Objects kennenlernen, sich u.a. mittels Architekturmodell und Medienstation über den Planungsstand des Museumsprojekts informieren, mit dem interaktiven VR-Vogelflugsimulator Birdly über Bayern fliegen oder sich an einer Wandinstallation von weiteren Partnern des Naturkunde-Netz Bayerns inspirieren lassen.

Bildrechte Slideshow & Animation: Innenarchitektur - Konstantin Landuris Studio

BIOTOPIA Lab@Home

BIOTOPIA Aktivitäten für zu Hause

Mit einem spannenden Mitmach-Programm ist das BIOTOPIA Lab auch zu Hause erlebbar. Versuchsanleitungen, Experimente und Do-it-Yourself-Konzepte bringen „Wissenschaft zum Anfassen" in die eigenen vier Wände. BIOTOPIA Lab@Home weckt das Interesse für naturwissenschaftliche Zusammenhänge und gibt Anregungen für Jung und Alt. Es gibt einen Vorgeschmack auf die Aktivitäten im BIOTOPIA Lab – vom Flaschengarten oder der eigenen Pilzzucht bis hin zur Isolation von DNA aus Gemüse oder Obst. Das Frühlingstagebuch macht Lust, in die Natur zu gehen und sich am Duft der Pflanzen zu erfreuen oder Tiere hautnah zu beobachten. Stöbert auf der Website und findet das passende Experiment für Daheim!

  • Dr. Auguste von Bayern, Vorstandsvorsitzende Förderkreis BIOTOPIA

    Dr. Auguste von Bayern, Vorstandsvorsitzende Förderkreis BIOTOPIA

    „Das mit Hilfe des Förderkreises BIOTOPIA Naturkundemuseum Bayern e.V. zum Großteil durch unsere großzügige Unterstützerin, die BayWa Stiftung, ermöglichte BIOTOPIA Lab ist für uns ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu BIOTOPIA. Damit ist ein erster Raum verfügbar, in dem man den „BIOTOPIA Spirit“ schon einmal erleben kann. BIOTOPIA kann hier seine wichtige Funktion als Bildungs- und Diskussionsforum für die so zukunftsentscheidenden „Life Science“ Themen, also Bio-, Geo- und Umweltwissenschaften und als Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft mehr und mehr entfalten. Und wir haben hier endlich einen Ort, wo man auf neutralem Boden und wissenschaftlich fundiert neue Nachhaltigkeitskonzepte, Klimaschutz, Gentechnik und Pandemien und die globale Biodiversitätskrise diskutieren, vor allem aber kreative Lösungsansätze erörtern und entwickeln kann.“
  • Prof. Dr. Michael John Gorman, Gründungsdirektor BIOTOPIA - Naturkundemuseum Bayern

    Prof. Dr. Michael John Gorman, Gründungsdirektor BIOTOPIA - Naturkundemuseum Bayern

    „In Zeiten, die geprägt sind von der Corona-Pandemie, dem Klimawandel und dem Verlust der Biodiversität, ist es wichtiger denn je, einen Ort zu schaffen, der begreifbar macht, wie eng Menschen und alle anderen Lebewesen der Erde miteinander verbunden sind. BIOTOPIA will die Besucher*innen zum Staunen und nachhaltigen Handeln anregen. Schon jetzt macht unser BIOTOPIA Lab dieses Konzept greifbar: Wir freuen uns auf alle Neugierigen, die mit Wissenschaft in Berührung kommen - und das Lab gemeinsam mit uns als Experimentierraum für Workshops, Events und Ausstellungen nutzen wollen. Nach der Schließung des Museums Mensch und Natur und bis zur Eröffnung von BIOTOPIA bieten wir die Anlaufstelle in München, um Lebens- und Umweltwissenschaften aus ungewöhnlichen Blickwinkeln kennenzulernen – to explore life.
  • Maria Thon, Geschäftsführerin der BayWa Stiftung

    Maria Thon, Geschäftsführerin der BayWa Stiftung

    „Im BIOTOPIA Lab erhalten junge Menschen die Chance, sich Natur und Wissenschaft unbefangen zu nähern. Sie erhalten faszinierende Impulse und können zugleich ihre Sinne schärfen. Vor allem die Vermittlung von Ernährungswissen liegt mir hier besonders am Herzen. Mit der Förderung des BIOTOPIA Labs möchten wir als BayWa Stiftung dazu beitragen, dass zahlreiche Kinder diese Welt des Erlebens und Lernens entdecken können.“

    Zur BayWa Stiftung

  • Dr. Dora Dzvonyar, Leiterin des BIOTOPIA Lab

    Dr. Dora Dzvonyar, Leiterin des BIOTOPIA Lab

    „Für mich ist das BIOTOPIA Lab ein Ort der Erlebnisse, der Entdeckungen, des Lernens. Hier bieten wir spannende Formate für Jung und Alt – für Schulklassen, Familien und die interessierte Öffentlichkeit – an und entwickeln sie in Zusammenarbeit mit den Besucher*innen weiter. Das Lab setzt sich außerdem in Form von Sonderausstellungen mit Themen auseinander, die BIOTOPIA wichtig sind. Wir freuen uns, einen festen Ort zu haben, an dem wir mit den zukünftigen BIOTOPIA Besucher*innen schon jetzt in Kontakt treten können."
  • Dr. Michael Apel, Leiter des Museums Mensch und Natur

    Dr. Michael Apel, Leiter des Museums Mensch und Natur

    „Das BIOTOPIA Lab ist die Brücke zwischen dem Museum Mensch und Natur und dem späteren BIOTOPIA. Hier werden viele der beliebten Workshop-Programme, zum Beispiel zum Thema Ernährung, fortgeführt und weiterentwickelt, aber auch neue Ausstellungselemente und Veranstaltungsformate getestet. Natürlich ist es kein Ersatz für das bisherige Museum, es ist aber ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem großartigen neuen Haus, das sich den drängenden Fragen unserer Zeit stellt.“
  • Dr. Hubert Gruber, Direktor des Erzbischöflichen Maria-Ward-Gymnasiums Nymphenburg

    Dr. Hubert Gruber, Direktor des Erzbischöflichen Maria-Ward-Gymnasiums Nymphenburg

    „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah!“ Diese Abwandlung von Goethes berühmten Worten trifft in ganz besonderer Weise auf unser Gymnasium zu, das das große Glück hat, mit dem BIOTOPIA Lab einen einmaligen außerschulischen Lernort in seinen Unterricht einbauen zu dürfen. Dies umso mehr, als die LAB-Angebote mit Workshop-Charakter nicht nur eine optimale Ergänzung des Unterrichts in den biologisch-chemischen Fächern darstellen, sondern auch hervorragend zum naturwissenschaftlichen Interessensschwerpunkt unserer Mädchenschule passen.“
  • Konstantin Landuris, Architektur & Design BIOTOPIA Lab

    Konstantin Landuris, Architektur & Design BIOTOPIA Lab

    „In enger Zusammenarbeit mit den Ingenieuren und Wissenschaftlern von Biotopia konnten wir ein zukunftsweisendes Konzept für die Biotopia LAB Architektur und Ausstellung realisieren.
    Es war eine herausragende Aufgabe einen zukunftsweisenden Hub zu schaffen, der jung und alt neugierig macht und staunen lässt. Der wandelbare Grundriss ermöglicht in seinen offenen Bereichen verschiedenste Nutzungsszenarien. Es war ein spannender Prozess ein ganzheitliches Designkonzept zu entwickeln, in dem Architektur und Design fließend in das Ausstellungsobjekt übergehen. So findet man unter futuristischen Akustikpaneelen aus gewachsenem Pilzmyzel lebendige Raupen, virtual Reality Erfahrungen und viele mysteriöse Objekte aus der Natur und Biotechnik.“
  • Tanja Seiner, Designerin und Kuratorin von Fungi for Future

    Tanja Seiner, Designerin und Kuratorin von Fungi for Future

    „Die Vielfalt der Erscheinungsformen und Funktionen von Pilzen ist unglaublich groß – in der Natur wie im menschlichen Alltag. Es bleibt auch für die Zukunft spannend, wieviel Potenzial in diesem noch weitgehend unerforschten Organismenreich schlummert."
    IHR ENGAGEMENT

    Engagieren auch Sie sich für BIOTOPIA – mit einer Spende, einer Mitgliedschaft im Förderkreis oder einer projektbezogenen Unterstützung.

    Wir freuen uns über alle, die sich dem wachsenden Kreis Engagierter anschließen, um BIOTOPIA bereits in der Aufbauphase aktiv zu unterstützen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an den Förderkreis, unter 089-17861-424 und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


    FÖRDERER, UNTERSTÜTZER UND PARTNER DES BIOTOPIA LAB


    BIOTOPIA –
    Naturkundemuseum Bayern
    Botanisches Institut
    Menzinger Str. 67
    80638 München, Germany

    Phone: +49 (0)89 178 61-422
    Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    BIOTOPIA Lab: +49 (0)89 178 61-411

    © BIOTOPIA - Naturkundemuseum Bayern 2019

    BIOTOPIA Newsletter