200 Jahre Gregor Mendel

Vielfältiges Geburtstagsprogramm von April bis September

Aktionszeitraum: 20. April bis 18. September 2022

Die Mischung macht‘s: Hybride in Natur und Kultur

Der Botanische Garten München-Nymphenburg bietet in Kooperation mit BIOTOPIA – Naturkundemuseum Bayern, dem Museum Mensch und Natur und dem Museumspädagogischen Zentrum ab dem 20. April 2022 allen Besucher*innen ein buntes und vielfältiges Programm rund um Gregor Mendel, der mit seinen Kreuzungsversuchen an Erbsen den Grundstein für einen neuen Zweig der Biologie legte: die Genetik.

Aktiv werden: Programm im BIOTOPIA Lab

Im BIOTOPIA Lab treten die Besucher*innen in Mendels Fußstapfen! Im Rahmen des Mendel-Aktionsprogramms erwartet Euch an ausgewählten Wochenenden der Workshop „Der Code des Lebens“. Dabei könnt Ihr selbst die DNA einer Banane isolieren, die Bausteine unseres eigenen Lebens kennenlernen und in die Themenwelt der Genetik einsteigen.

Zudem erklären wir spielerisch, was „dominant“ und „rezessiv“ bedeutet und haben ein besonderes Highlight parat: Sogenannte „Wisconsin Fast Plants“. Diese schnell wachsenden Pflanzen veranschaulichen die drei Mendelschen Regeln unter anderem anhand der Farben ihrer Stängel und dienen uns für spannende Kreuzungsversuche.

Wann: An diesen Tagen finden die offenen Programme rund um Mendel statt:

  • 23./24. April
  • 15. Mai - Internationaler Museumstag (mehr erfahren)
  • 23./24. Juli – Aktionswochenende zum Mendel-Geburtstag
  • 17./18. September

Wo: BIOTOPIA Lab im Botanischen Garten | Menzinger Str. 65

Anmeldung: Eine Anmeldung zu den offenen Workshop-Angeboten an den Wochenenden ist nicht erforderlich.

Schulklassen: Auch für Schulklassen bieten wir den Workshop „Der Code des Lebens“ an. Kurse für Mittel- und Realschulen sowie Gymnasien können für unter der Woche gebucht werden – gerne auch in Kombination mit den Programmen im Museum Mensch und Natur (zur Buchung für Schulklassen).

„Wir feiern dieses Jahr den 200. Geburtstag von Gregor Mendel. Seine Forschungen und Entdeckungen zu Vererbungsvorgängen - bekannt als ‚Mendelsche Gesetze‘ – waren zukunftsweisend und bilden die Grundlage der Genetik. BIOTOPIA wird im BIOTOPIA Lab ein spannendes Programm veranstalten, das Jung und Alt anschaulich und in Mitmach-Aktionen die Vererbungslehre näherbringen wird.“

Prof. Dr. Michael John Gorman, Gründungsdirektor BIOTOPIA – Naturkundemuseum Bayern

Angebote im Museum Mensch und Natur

Auch im Museum Mensch und Natur erfahren Interessierte in buchbaren Führungen mehr über den berühmtesten „Erbsenzähler“ der Wissenschaftsgeschichte. In Gruppen- und Schulklassenführungen zum Thema Genetik werden dabei auch wissenschaftsgeschichtliche Aspekte beleuchtet.

Weitere Informationen zum Programm: Auf der Webseite des Museums Mensch und Natur (mmn-muenchen.de)

Wo: Museum Mensch und Natur | Schloss Nymphenburg

„In der Genwelten-Ausstellung des Museum Mensch und Natur widmen wir Gregor Mendel seit jeher große Aufmerksamkeit. War es doch dieser Mönch aus der Provinz, der fernab der großen Wissenschaftszentren mit langwierigen Experimenten und einer akribischen Auswertung den Regeln der Vererbung auf die Spur kam.“

Dr. Michael Apel, Museumsleiter Museum Mensch und Natur

Weitere Programme und Aktionen aller Partner im Überblick

Themenpfad

Infotafeln in der Pergola des Botanischen Gartens beschäftigen sich mit dem Leben und der Forschung des Augustiner-Mönchs und führen in das Thema Hybridisierung in der Pflanzenwelt ein. In eigens für den Themenschwerpunkt gestalteten Beeten werden viele Hybride und Selektionen neben ihren wilden Verwandten gezeigt. Über das Jahr hinweg stehen unter anderem folgende Pflanzengruppen im Fokus: Erbsen, Mais, Tulpen, Dahlien, Iris, Kahnorchideen und Kohl. Ein Beet im Schmuckhof ist Pflanzenarten gewidmet, die Meilensteine der Genetik darstellen.

Wann: April–September 2022
Wo: Freiland Botanischer Garten

Vorträge
  • 20.04. Der Triumph der Unangepassten: Die Bedeutung von Hybridisierung in der Evolution der Pflanzen Vortrag von Prof. Dr. Joachim W. Kadereit, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz

  • 18.05 . Forscher, Freigeist und Exzentriker - zum 200. Geburtstag des Evolutionspioniers Fritz Müller Vortrag von Dr. Thassilo Franke, BIOTOPIA – Naturkundemuseum Bayern

  • 20.07. Artbildung durch Hybridisierung im Reich der Fische Vortrag von Dr. Ulrich Schliewen, Zoologische Staatssammlung München

  • 17.08. Wohin nur mit den Geschlechtsorganen? – Durch welche Anpassungen Blüten das Auskreuzen maximieren. Vortrag von Prof. Dr. Michael Lenhard, Universität Potsdam

  • 14.09. Tragen Hybride und Polyploide nachhaltig zur Biodiversität bei? Vortrag von Dr. Frank Blattner, Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK)

Wann: Mittwoch | 18:30 Uhr Dauer: 1–2 Stunden Anmeldung: keine Anmeldung erforderlich
Wo: Botanisches Institut | Menzinger Str. 67 | Großer Hörsaal (EG)

Führungen

Sonntagsführungen zum Themenschwerpunkt 2022
Termine: 15. 05. | 12. 06 | 10.07. | 14.08. | 11. 09.
Dauer: ca. 1 Stunden
Info & Anmeldung: demnächst auf botmuc.snsb.de/mendel
Wo: Botanischer Garten I Menzinger Str. 65

Familienaktionen

Blütenexperimente – auf den Spuren von Gregor Mendel

Führung mit Workshop für Familien mit Kindern von 7 bis 12 Jahren in Kooperation mit dem MPZ (Museumspädagogisches Zentrum München)

Wann: Samstag | 14 Uhr
Termine: 14.05. | 11.06. | 16.07. | 20.08.
Dauer: ca. 2 Stunden
Info & Anmeldung: demnächst auf botmuc.snsb.de/mendel
Wo: Botanischer Garten | Menzinger Str. 65

Aktionswochenende

Save the date!
23.– 24.07.2022

Aktionswochenende zum 200. Geburtstag von Gregor Mendel

Mendels Geburtstag wird am 23. und 24. Juli im Botanischen Garten und BIOTOPIA Lab gefeiert. Das bunte und informative Programm am Aktionswochenende wird Unterhaltung für alle Altersgruppen bieten.

Gregor Mendel (*1822 - † 1884)
Mendel legte mit seinen Kreuzungsversuchen an Erbsen den Grundstein für einen neuen Zweig der Naturwissenschaften: die Genetik. Als Erster wertete er die Ergebnisse von Kreuzungsversuchen statistisch aus und gelangte zu der Erkenntnis, dass die Vererbung phänotypischer Merkmale mathematischen Regeln folgt. Seine Schluss folgerungen wurden als „Mendelsche Regeln“ bekannt. Bis heute bilden sie eine Grundlage für das Verständnis von Erbgängen, zum Beispiel der Tier- und Pflanzenzucht, bei der Analyse erblich bedingter Krankheiten oder im Bereich der Evolutionsbiologie.

Neugierig geworden? Bei BIOTOPIA gibt es noch viel mehr zu entdecken:

LAB@HOME

DAWN CHORUS

ONLINE EVENTS

VIRTUELLER RUNDGANG

BIOTOPIA –
Naturkundemuseum Bayern
Botanisches Institut
Menzinger Str. 67
80638 München, Germany

BIOTOPIA Lab:

Phone: +49 (0)89 178 61-411
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Pressekontakt:

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sonstige Anfragen:

Phone: +49 (0)89 178 61-422
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


© BIOTOPIA - Naturkundemuseum Bayern

BIOTOPIA Newsletter