NATURKUNDE IN BAYERN ERLEBEN

Wälder, Berge, Seen, Moore – die Natur Bayerns ist wahnsinnig vielfältig! Museen, Botanische Gärten, Umwelt-, Erlebnis- und Nationalparkzentren laden dazu ein, Bayerns Natur zu erleben, zu erkunden, zu verstehen und zu schützen.

Als Naturkundemuseum Bayern baut BIOTOPIA ein Netzwerk solcher Institutionen auf. Basierend auf dem bereits bestehenden Naturkunde-Netz Bayern mit den Regionalmuseen in Bamberg, Bayreuth, Nördlingen und Eichstätt werden weitere Partner wie Umweltbildungszentren, Zoos, Botanische Gärten und Museen zusammengeführt, um die naturkundliche Bildung in ganz Bayern zu stärken. Wir freuen uns auf spannende Eventreihen, gemeinsame Sonder- und Wanderausstellungen, und noch mehr überregionale Projekte!

Schauen Sie sich um und lassen Sie sich inspirieren, wo Sie Bayerns Natur immer wieder neu begegnen können!

INSTITUTIONEN

Bionicum im Tiergarten Nürnberg
Nürnberg

Gehen Sie auf Entdeckungstour: Das Bionicum Ideenreich Natur ist eine interaktive Ausstellung im Tiergarten Nürnberg zum Thema Bionik. Hier erfahren Kinder und Erwachsene welche Vorbilder aus der Natur Pate für technische Erfindungen standen. Zudem gibt es einen Bionischen Rundgang im Tiergartengelände, regelmäßige Veranstaltungen zur Bionik und ein reichhaltiges pädagogisches Angebot für alle Altersgruppen.

Zur Webseite

Botanischer Garten der Universität Würzburg
Würzburg

Im Botanischen Garten der Universität Würzburg finden Sie 10.000 Pflanzenarten aus allen Kontinenten, die in Gewächshäusern und Freianlagen so gezeigt werden, wie es ihrem natürlichen Lebensraum entspricht. Neben seiner Bedeutung für Forschung, Lehre, Öffentlichkeitsbildung und Artenschutz ist der Botanische Garten ein Ort der Entspannung.

Zur Webseite

GEO-Zentrum an der KTB
Windischeschenbach

Geowissenschaftler bohrten bei Windischeschenbach 9.101 m tief in die Erdkruste – und schufen das tiefste Loch der Welt in hartem kristallinem Gestein, eine weltweit einmalige bohrtechnische Leistung. Lassen Sie sich direkt neben dem 83 m hohen Bohrturm von den Forschungsergebnissen zum Staunen bringen und lernen Sie am GEO Zentrum an der KTB mehr über das System Erde als fundamentale Grundlage der belebten Natur auf unserem Planeten.
Bildrechte: Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald

Zur Webseite

Haus am Strom
Jochenstein, Passauer Donautal

Natur und Technik im Passauer Donautal werden in der neuen Ausstellung im Haus am Strom zum Erlebnis: die Natur des Donautals, die Kraft der Donau und das Wasser an sich sind die Schwerpunkte der interaktiven Ausstellung. Beobachten Sie Donaufische oder die Edelsteine der Donauleiten, die Smaragdeidechsen. Die Umweltstation bietet eine Vielzahl an Veranstaltungen.

Zur Webseite

Haus der Berge
Berchtesgaden

Perfekte Ergänzung für den Besuch von Deutschlands einzigem Alpen-Nationalpark: Besuchen Sie die preisgekrönte Ausstellung »Vertikale Wildnis«, interaktive Informationen rund um das Schutzgebiet, ein Kino im Foyer mit Naturfilmen, wechselnde Ausstellungen auf zwei Ebenen sowie ein Panoramaweg rund um das Haus auf dem Sie die vier Haupt-Lebensräume des Nationalparks erleben können: Wasser, Wald, Alm und Fels.

Zur Webseite

Haus im Moos
Kleinhohenried, Landkreis Neuburg-Schrobenhausen

Im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen liegt Süddeutschlands größtes Niedermoor, das Donaumoos. Hier befindet sich in idyllischer Lage das Haus im Moos - eine Umweltbildungsstätte mit Ausstellungen, einer Beherbergung, großem Freigelände und einem weitläufigen Freilichtmuseum in dem die Besucher die 200jährige Besiedlungsgeschichte dieses einzigartigen Naturraumes erleben können.

Zur Webseite

Jura-Museum
Eichstätt

Das Jura-Museum auf der Eichstätter Willibaldsburg hoch über dem Altmühltal ist eines der am schönsten gelegenen Naturkundemuseen in Deutschland. Der Schwerpunkt der Ausstellung liegt auf den Fossilien der Solnhofener Plattenkalke, die durch die intensive Steinbruchtätigkeit in der Region zutage gefördert worden sind.

Zur Webseite

Nationalpark Bayerischer Wald
Bayerischer Wald

Der 1970 gegründete Nationalpark Bayerischer Wald ist der älteste Nationalpark Deutschlands. Auf einer Fläche von 24.250 Hektar finden sich hier 500 km beschilderte Wander- und Radwege und knapp 100 km Langlaufloipen. Gemeinsam mit dem angrenzenden Nationalpark Šumava in Tschechien bildet er das größte zusammenhängende Waldschutzgebiets Mitteleuropas. Zu den Aufgaben gehören neben Naturschutz auch Forschung, Umweltbildung und Regionalförderung.
Bildrechte: Gregor Wolf

Zur Webseite

RiesKraterMuseum Nördlingen
Nördlingen

Das RiesKraterMuseum ist ein naturwissenschaftliches Museum mit dem zentralen Thema: Entstehung und Bedeutung von Einschlagkratern und besonders des Nördlinger Rieses. In einem aufwändig sanierten mittelalterlichen Scheunengebäude aus dem Jahre 1503 wird – auf sechs Räume verteilt – das Riesereignis mit seinen planetologischen Wurzeln und seinen irdischen Auswirkungen, die bis heute fortwirken, dargestellt.

Zur Webseite



Naturkunde- und Mammutmuseum Siegsdorf
Siegsdorf

Die Wissenschaft der Erde anschaulich und unkompliziert erklärt. Als Besucher können Sie die Entstehung der Gesteine, Fossilien, Erdbeben, Altersbestimmung und Kontinentaldrift begreifen, miteinander vernetzen und in 250 Millionen Jahre Erdgeschichte eintauchen. Das Skelett des Siegsdorfer Höhlenlöwens und die Originalknochen des weltberühmten Siegsdorfer Mammut sind die Highlights der Eiszeitausstellung.

Zur Webseite

Naturkunde-Museum Bamberg
Bamberg

Das Naturkunde-Museum Bamberg verbindet in einzigartiger Weise Historisches mit Modernem. Einer der ältesten Naturkundesäle weltweit– der berühmte Bamberger Vogelsaal beschert mit seinen Tausenden bunter Tierpräparate und dem klassizistischen Ambiente eine Vorstellung vom Blick auf die Natur, wie er vor über 200 Jahren in einem Naturalienkabinett geboten wurde. Den Kontrast hierzu bilden die modernen Dauerausstellungen, die sich verschiedenen naturkundlichen Themen mit regionalem Schwerpunkt widmen. Mit ständig wechselnden Sonderausstellungen wird den Gästen die Möglichkeit geboten, immer wieder etwas Neues über die Natur zu erfahren.



Zur Webseite

Naturmuseum Augsburg
Augsburg

Das Naturmuseum Augsburg ermöglicht Einblicke in die Erdgeschichte von den Anfängen des Lebens bis zur Gegenwart, in die faszinierende Welt der Mineralien und Edelsteine, in spezielle Themen der Zoologie mit Tieren aus allen Regionen der Erde sowie in ökologische Zusammenhänge unterschiedlichster Biotope Mitteleuropas.
Bildrechte A. Hagens

Zur Webseite

 

Naturkunde-Museum Coburg
Coburg

Mit mehr als 700.000 Sammlungsstücken informiert das größte Naturkundemuseum Nordbayerns über verschiedene Themen der Geologie, Zoologie und Völkerkunde.  Spannende Themenausstellungen, unter anderem zur Erdgeschichte, zur Evolution und zur heimischen Tier- und Pflanzenwelt erstrecken sich auf einer Ausstellungfläche von 2.400 m².

Zur Webseite

Naturkundemuseum Ostbayern
Regensburg

Das Naturkundemuseum Ostbayern, idyllisch im Herzogspark in unmittelbarer Nähe der Donau und unweit der historischen Altstadt gelegen, präsentiert den Besucher*innen in anschaulichen Ausstellungen die regionalen Lebensräume mitsamt der dazugehörigen Flora und Fauna, sowohl der heutigen Situation als auch der erdgeschichtlichen Vergangenheit Ostbayerns. Aktionen für Familien und Kinder sowie Kindergarten- und Schulprogramme (z. B. „Abenteuer Wasserwelt“ am museumseigenen Teich) oder auch Kindergeburtstagsangebote erweitern das Museumserlebnis.

Zur Webseite

Umweltstation Weismain
Weismain

Die Umweltstation des Landkreises Lichtenfels befindet sich im historischen Kastenhof in Weismain. Töpferkurse, Backen im Holzbackofen, Bienenprojekte, Wasserexkursionen oder Radtouren - die Umweltstation bietet ein spannendes Kursangebot rund um die Themen Natur, Garten, Umweltschutz und traditionelles Handwerk.

Zur Webseite

Urwelt-Museum Oberfranken
Bayreuth

In spannenden Ausstellungen wird Wissen mit Versteinerungen, Kristallen und Gesteinen präsentiert. An vielen Stellen ist Anfassen erlaubt. Riesige Dinos, begehbare Kristalle, Pflanzen aus einem Urweltdschungel und unzählige Tiere wie Fischsaurier, Krokodile, Ammoniten sowie Fische aus einem tropischen Flachmeer führen die Besucher durch Millionen Jahre Erdgeschichte in Oberfranken.

Zur Webseite

Vulkanerlebnis Parkstein
Parkstein

Entdecken Sie den südlichsten Vulkan Bayerns! Der Basaltkegel „Hoher Parkstein“ versetzt mit seiner 38 Meter hohen Basaltwand und der atemberaubenden Aussicht über die Hügellandschaft des Oberpfälzer Waldes jeden Besucher in Staunen. Lernen Sie die spannende Geologie und Geschichte des Marktes Parkstein kennen und erleben Sie Ihren "ersten Vulkanausbruch".

Zur Webseite



BIOTOPIA –
Naturkundemuseum Bayern
Botanisches Institut
Menzinger Str. 67
80638 München, Germany

Phone: +49 (0)89 178 61-422
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© BIOTOPIA - Naturkundemuseum Bayern 2019

BIOTOPIA Newsletter

News

Wir freuen uns bekannt zu geben, dass BIOTOPIA - Naturkundemuseum Bayern das erste deutsche Mitglied der Global Coalition for Biodiversity ist, die alle Nationalparks, Forschungszentren, Wissenschafts- und Naturkundemuseen, Botanischen Gärten, Zoos, Parks, Aquarien und weitere Institutionen mobilisieren will, um vor der UN Biodiversity Conference (COP15) im  Jahr 2021 ihre Kräfte zu vereinen und ihre Stimme zur weltweiten Umweltkrise zu erheben. Nach dem Royal Belgian Institute of Natural Sciences wird BIOTOPIA auch das zweite Naturkundemuseum weltweit, das der Koalition beitritt.

Zur Pressemeldung

 

Im Juni 2020 feierte das Museum Mensch und Natur sein 30jähriges Bestehen – aufgrund der Corona-Pandemie allerdings leider ohne Feier oder sonstige öffentliche Veranstaltung. Da das Museum in den vergangenen 30 Jahren vielen Besucherinnen und Besuchern ans Herz gewachsen ist,wird dieses Jubiläum nun unter anderem mit einer Veröffentlichung in Google Arts & Culture gewürdigt.

Über die Suchfunktion wählen Sie das Museum Mensch und Natur an und bekommen die Möglichkeit ausgewählte Geschichten und Objekte zu erkunden. Darüber hinaus können Sie sogar über verschiedene Museumsansichten virtuell unser Museum besuchen. Betrachten Sie einige der beliebtesten Objekte ganz in Ruhe und vielleicht macht das ja Lust, mal wieder live im Museum vorbeizuschauen.

Mit der Transformation zu BIOTOPIA – Naturkundemuseum Bayern steht dem Museum 'Mensch und Natur' eine spannende Zukunft bevor und wir freuen uns mit Google Arts & Culture ein Teil davon zu sein. Freunde des Museums 'Mensch und Natur' können die spannenden Inhalte jetzt in Onlinesammlungen auf der Google Arts & Culture Plattform und App betrachten und das Motto 'Naturkunde als Erlebnis" auch digital erfahren." 
 
Wieland Holfelder, Vizepräsident Engineering bei Google Deutschland und Leiter des Entwicklungszentrums München

Zu Google Arts & Culture

 

Das Buch "Idea Colliders" liefert einen provokativen Ansatz, wie sich heutige Wissenschaftsmuseen in dynamische Institutionen mit kreativen Kollaborationen verwandeln können. Gorman stellt dabei den Dialog zwischen Wissenschaftlern und Künstlern, Designern, politischen Entscheidungsträgern und der Öffentlichkeit in den Fokus und sieht die Fragen, Ideen und Erfahrungen aller Besucher*innen als wichtige Ressource für ein neuartiges Museumserlebnis. Das Buch ist ab sofort online in englischer Sprache zu bestellen und gibt spannende Einblicke in das Konzept der zum geplanten BIOTOPIA - Naturkundemuseum Bayern in München.

Der BIOTOPIA-Jahresbericht 2019 kann ab sofort heruntergeladen werden. Darin finden sich spannende Einblicke hinter die Kulissen, ein Interview mit Dr. Auguste von Bayern, ein Rückblick auf das EAT-Festival und vieles mehr! Ein Blick ins Jahrbuch lohnt sich also und wer begeistert ist von der Vision BIOTOPIA's kann gerne spenden und Mitglied unseres Förderkreises werden.

Jahrbuch 2019 herunterladen

 

Facebook

Twitter

Youtube

Instagram

E-Mail

Sie haben Fragen, benötigen weitere Informationen oder haben ein anderes Anliegen?
Hier können Sie jederzeit mit dem BIOTOPIA-Team und dem Förderkreis BIOTOPIA e.V. Kontakt aufnehmen.
Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück. Vielen Dank!

Schreiben Sie uns