DAS TEAM

Gründungsdirektor
PROF. DR. MICHAEL JOHN GORMAN
Gründungsdirektor

089 / 178 61-437



Biografie
Der aus Irland stammende Prof. Dr. Michael John Gorman ist seit Mai 2016 Gründungsdirektor von BIOTOPIA – Naturkundemuseum Bayern. Darüber hinaus hat Prof. Gorman den Lehrstuhl für Life Science in Society an der Ludwig-Maximilians-Universität inne. Vor seiner Arbeit in München war Prof. Gorman als Gründungsdirektor der Science Gallery am Trinity College Dublin tätig, deren Ziel es ist, kreative Innovationen an der Schnittstelle von Wissenschaft und Kunst anzufachen. 2012 gründete er Science Gallery International, um Science Gallery für ein globales Publikum erlebbar zu machen. Galerien, welche von der Dublin Science Gallery inspiriert wurden, sind derzeit in London, Melbourne, Bangalore, Venedig, Detroit und Rotterdam geöffnet oder in Entwicklung. Gefördert wurde dieses Projekt von Google und dem Wellcome Trust. Vor der Gründung von Science Gallery war Prof. Gorman Dozent für „Science Technology and Society“ in Stanford und als Postdoktorand an der Harvard University, der Stanford University und dem MIT beschäftigt. Er verfasste mehrere Bücher über Themen wie Buckminster Fuller’s Designs bis hin zur Kunst des 17. Jahrhunderts. Er promovierte in Geschichte am European Institute in Florenz und erhielt seinen Bachelor in Physik und Philosophie an der Oxford University.

AUFBAUSTAB
Dr. Michael Apel
Stellvertretender Direktor

089 / 179589-119

Verena Braun
Digitale Kommunikation

089 / 178 61-416

Dr. Anna-Lisa Dieter
Ausstellungskuratorin

089 / 178 61-434

Dr. Thassilo Franke
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

089 / 178 61-446

Dr. Simone Gaab
Programmentwicklung BIOTOPIA Lab

089 / 178 61-426

Melina Geßner
Mitarbeit Personal

089 / 178 61-435

Dr. Moritz Hertel
Forschungskoordinator Max-Planck-Gesellschaft / BIOTOPIA

Seit 09. September:
089 / 178 61-448

Esther Krumbholz
Assistentin des Aufbaustabs

089 / 178 61-422

Jasmin Manhardt
Eventkoordinatorin

089 / 178 61-428

Anahita Martirosjan
Mitarbeit Vergabewesen

089 / 178 61-438

Anette Meister
Geschäftsleitung Förderkreis BIOTOPIA

089 / 178 61-424

Dr. Nina Möllers
Leitung BIOTOPIA Lab / Events

089 / 178 61-427

Christian Plauert
Finanzverwalter (Zeitarbeit)

089 / 178 61-423

Dr. Ulrike Rehwagen
Leiterin des Aufbaustabs
(in Elternzeit)

089 / 178 61-421

Dr. Samara Rubinstein
Akademische Rätin auf Zeit

089 / 178 61-447

Colleen Schmitz
Leiterin Ausstellungen, Forschung, öffentliche Programme

089 / 178 61-443

Alexandra von Uckermann
Baubeauftragte

089 / 178 61-439

Annabarbara White
Assistentin des Gründungsdirektors

089 / 178 61-437














INTERNATIONALER BEIRAT

Der BIOTOPIA-Beirat unterstützt die wissenschaftliche Arbeit des Museums und gibt Empfehlungen in Angelegenheiten von grundsätzlicher Bedeutung.



PROF. DR. BENEDIKT GROTHE - VORSITZENDER DES BEIRATS
LEHRSTUHLINHABER FÜR NEUROBIOLOGIE AN DER LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN

Prof. Dr. Benedikt Grothe hat den Lehrstuhl für Neurobiologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) inne und ist Fellow am Max-Planck-Institut für Neurobiologie in Martinsried. Mit seiner wissenschaftlichen Arbeit untersucht er, wie das menschliche Gehirn sensorische Signale verarbeitet und wie dies zu Wahrnehmung führt.

Er studierte an der LMU, war Kurator am Museum Mensch und Natur und forschte an der University of Texas in Austin, an der New York University und am Max-Planck-Institut für Neurobiologie. Er ist zudem einer der weltweit führenden Experten auf dem Gebiet des Hörens. Darüber hinaus ist er Gründer und Direktor der Munich Graduate School of Systemic Neurosciences (GSNLMU), ein global anerkanntes, innovatives PhD-Programm, das die LMU zusammen mit ihren Partnerinsitutionen der Technischen Universität München (TUM), drei Max-Planck-Instituten und dem Helmholtz Zentrum München betreibt.

KEN ARNOLD - STELLVERTRETENDER VORSITZENDER
CREATIVE DIRECTOR, WELLCOME TRUST, LONDON | DIRECTOR, MEDICAL MUSEION, COPENHAGEN

Dr. Ken Arnold ist seit Juni 2016 Direktor des Medical Museion in Kopenhagen und Professor an der Copenhagen University. Er ist zudem weiterhin als Creative Director von Wellcome tätig, wo er internationale kulturelle Projekte leitet. Ken Arnold ist seit 1992 bei Wellcome beschäftigt, wo er zunächst an der Spitze ener Reihe von fachübergreifenden kulturellen Initiativen stand, die 2007 in der Einrichtung der Wellcome Collection ihren Höhepunkt erreichten.

Er ist darüber hinaus für mehrere Beiräte tätig und hält regelmäßig Vorträge über Museen und die aktuellen Schnittstellen von Kunst und Wissenschaft. Sein Buch "Cabinets for the Curious" (Ashgate, 2006) untersuchte Englands erste Museen und was wir von ihnen lernen können; gegenwärtig recherchiert Arnold sein neues Buch über die zunehmend bedeutende kulturelle Rolle dieser Institutionen.

PAOLA ANTONELLI
Senior Curator, Museum of Modern Art, New York

Paola Antonelli ist seit 1994 am Museum of Modern Art (MoMA) in New York tätig und arbeitet als leitende Kuratorin im Department für Architektur und Design sowie als Gründungsdirektorin des Bereichs Forschung und Entwicklung. Sie besitzt einen Master in Architektur der Polytechnic University Mailand und hat die Ehrendoktorwürde des Royal College of Art, der Kingston University London, des Art Center College of Design, Pasadena und des Pratt Institute in New York erhalten. Sie ist Kuratorin zahlreicher Ausstellungen, hält weltweit Vorträge und dient international als Jurymitglied im Bereich Architektur und Design.

Ihre jüngste Ausstellung „Items: Is Fashion Modern?“ widmet sich 111 Kleidungsstücken, die in den letzten 100 Jahren entscheidenden Einfluss auf unsere Umwelt hatten, und wurde im Oktober 2017 im MoMA eröffnet. Zuletzt arbeitete sie unter anderem an der Triennale di Milano mit dem Titel „Broken Nature“ (Eröffnung März 2019) sowie an einem Buch, das den Namen „States of Design“ tragen soll sowie an einer neuen „Theory of Everything“ für Design.

ORON CATTS
DIRECTOR OF SYMBIOTICA, UNIVERSITY OF WESTERN AUSTRALIA, PERTH

Oron Catts ist Künstler, Forscher, Designer und Kurator, dessen wegweisende Arbeit mit dem „Tissue Culture and Art Project“ von 1996 auch heute noch als führendes BioArt-Projekt gilt. Catts‘ Hauptinteresse ist Leben selbst; im engeren Sinne die sich verändernden Zusammenhänge und Wahrnehmungen zu „Leben“ im Licht neuer Erkenntnisse und Anwendungen. Er ist Mitbegründer und Direktor des im Jahr 2000 eingerichteten SymbioticA-Labs, ein Zentrum für Forschung und BioArt an der University of Western Australia.

Catts war Research Fellow an der Harvard Medical School, Gastdozent am Department of Art and Art History der Stanford University, Gastprofessor für Design Interaction (2009-2012) und Professor at Large für Contestable Design (2015-2017) am Royal College of Arts in London. Darüber hinaus kuratierte er neun Ausstellungen und entwickelte zahlreiche künstlerische Projekte und Performances. Seine Arbeit ist Teil der Ausstellungen und Sammlungen von Museen wie MoMA, Mori Art Museum, NGV, GoMA, Yerba Buena Center fort he Arts, San Francisco, Ars Electronica, National Art Museum of China und viele mehr.

STEFFI CZERNY
GRÜNDERIN UND GESCHÄFTSFÜHRERIN, DLD MEDIA, MÜNCHEN

Steffi Czerny ist Geschäftsführerin der DLD Media GmbH und Co-Gründerin der DLD Conference inkl. ihrer globalen Spin-offs DLDwomen, DLD NYC, DLD Tel Aviv, DLDcities and DLDsummer. Sie studierte Politikwissenschaften und besuchte die renommierte Deutsche Journalistenschule in München. Die Entwicklungen der digitalen Welt verfolgt Steffi Czerny seit ihrem Einstieg bei Hubert Burda Media im Jahr 1995. Sie war innerhalb des Hauses in zahlreichen leitenden Funktionen im Bereich New Media tätig.

Sie wurde als Nummer 30 der 2015 Wired 100 ausgesucht und 2015 von inspiring50.com als eine der 50 inspirierendsten Frauen in der europäischen Technologie für ihren Erfolg bei der Zusammenführung der internationalen digitalen Elite bei DLD ausgewählt. Außerdem besitzt sie die Staatsmedaille für besondere Verdienste um die bayerische Wirtschaft (2014) und die Europa-Medaille für besondere Verdienste in Bayern in einem vereinten Europa (2015).

PROF. DR. HORST DOMDEY
GESCHÄFTSFÜHRER, BIOM BIOTECH CLUSTER DEVELOPMENT, MARTINSRIED

Nach seiner Promotion im Fach Biochemie im Jahre 1979 war Horst Domdey als Wissenschaftler an verschiedenen deutschen, schweizer und US-amerikanischen Instituten wie dem Max-Planck-Institut für Biochemie, dem ISREC, der UCSD und dem California Institute of Technology tätig. Von 1984 bis 1994 leitete er eine selbständige Arbeitsgruppe am Genzentrum der Universität München, 1994 wurde er als Professor für das Fach Biochemie an die LMU München berufen. Im gleichen Jahr gründete er zusammen mit Kollegen das Biotechnologie-Unternehmen MediGene. 1996 führte er die Biotech-Region München erfolgreich in den BioRegio-Wettbewerb.

Seit 1997 ist er Vorstand der BioM AG in Martinsried, seit 2006 Geschäftsführer der daraus hervorgegangenen BioM Biotech Cluster Development GmbH und darüber hinaus Sprecher des Bayerischen Clusters Biotechnologie. Von 2010 bis 2015 war er auch Sprecher des Münchner Spitzenclusterprogramms m4. Weitere derzeitige Tätigkeiten sind die wissenschaftliche Leitung des Bayerischen Genomforschungsnetzwerks BayGene, die Koordination des Bayerischen Forschungsnetzwerks für Molekulare Biosystemforschung BioSysNet und die Leitung des Arbeitskreises Technologietransfer im BIO Deutschland e.V. Er ist Vorsitzender des Aufsichtsrats der Medigene AG. Des Weiteren ist er Mitglied des Advisory Board von Health Industries South Australia, Mitglied des Aufsichtsrats des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin, Mitglied des Vorstands der Peter und Traudl Engelhorn Stiftung und der Stiftung für Stammzellenforschung und angewandte regenerative Medizin.

PROF. DR. GERHARD HASZPRUNAR
GENERALDIREKTOR DER STAATLICHEN NATURWISSENSCHAFTLICHEN SAMMLUNGEN BAYERNS

Prof. Dr. Gerhard Haszprunar ist Generaldirektor der Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns und Direktor der Zoologischen Staatssammlung München. Er hat den Lehrstuhl für Systematische Zoologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München inne, und seine Forschung beschäftigt sich unter anderem mit der Systematik von Mollusken.

Prof. Dr. Haszprunar ist Träger des Österreichischen Ehrenkreuzes für Wissenschaft und Kunst und hat über 200 Publikationen veröffentlicht.

PROF. DR. HERBERT JÄCKLE
DIREKTOR EMERITUS, MAX-PLANCK-INSTITUT FÜR BIOPHYSIKALISCHE CHEMIE, GÖTTINGEN

Prof. Dr. Herbert Jäckle ist Direktor Emeritus am Max-Planck-Institut für Biophysikalische Chemie in Göttingen und ehemaliger Vizepräsident der Max-Planck-Gesellschaft. Er ist Mitglied der EMBO, der Academia Europaea sowie der Deutschen Wissenschaftsakademien Leopoldina und Göttingen, hat zahlreiche wissenschaftliche Preise erhalten und über 200 wissenschaftliche Artikel verfasst.

Dr. Jäckles Forschung nutzt als Modellorganismus die Fruchtfliege „Drosophila melanogaster“ und konzentriert sich auf die molekularen Mechanismen, die in der Embryonalentwicklung an der Ausbildung der Körpersegmente beteiligt sind.

PROF. DR. CHRISTIAN LAFORSCH
LEHRSTUHLINHABER TIERÖKOLOGIE, UNIVERSITÄT BAYREUTH

Prof. Dr. Christian Laforsch ist Vizepräsident der Universität Bayreuth und Professor für Tierökologie der Fakultät Biologie, Chemie und Geowissenschaften der Universität Bayreuth. Seine Forschung untersucht die phänotypische Plastizität und die Adaption von Tieren an veränderte biotische wie abiotische Umweltfaktoren.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Ökologie von Korallenriffen und dem Einfluss von multiplen Stressoren auf Lebensgemeinschaften, Nahrungsnetze und Ökosystemfunktionen.

PROF. DR. BIRGIT NEUHAUS
LEHRSTUHLINHABERIN DIDAKTIK DER BIOLOGIE, LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN

Prof. Dr. Birgit Neuhaus leitet den Lehrstuhl für Didaktik der Biologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München, der größten Einrichtung zur Ausbildung von Biologielehrkräften in Bayern. Kern ihrer empirischen Forschung ist die Frage, wie man junge Menschen für biologische Phänomene begeistert und wie Lernprozesse in Zukunft gestaltet sein müssen, um über die Kindergarten- und Schulzeit ein vernetztes und tragfähiges Wissen in den Lebenswissenschaften aufzubauen.

Sie ist unter anderem stellvertretende Direktorin des Münchner Zentrums für Lehrerbildung der LMU (mzl) und Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des „Munich Centers of the Learning Science“ (MCLS) sowie Autorin von mehr als 100 Publikationen in Büchern und Zeitschriften.













KARRIERE BEI BIOTOPIA



PUBLIKATIONEN

Projektbroschüre

Vision für ein neues Naturkundemuseum in Bayern

JAHRBUCH 2018

Der BIOTOPIA-Jahresbericht 2018

JAHRBUCH 2017

Der BIOTOPIA-Jahresbericht 2017

BIOTOPIA –
Naturkundemuseum Bayern
Botanisches Institut
Menzingerstr. 67
80638 München, Germany

Phone: +49 (0)89 178 61-422
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© BIOTOPIA - Naturkundemuseum Bayern 2019

BIOTOPIA Newsletter

News

Die Einreichfrist für kreative, innovative Werke, Workshops, Installationen, immersive Erlebnisse, Perfomances, Mitmachformate und mehr von Wissenschaftlern, Künstlern, Performern und Designern für das 3. BIOTOPIA Festival SENSE ist am 24. November abgelaufen.

Weiterlesen

Deadline 10. November: Wir suchen eine/n Kommunikationsmanager/in (m/d/w) in Vollzeit als Elternzeitvertretung.

Zur Stellenausschreibung

Zum letzten Mal lädt das Museum Mensch und Natur zu einer Langen Nacht ein - und BIOTOPIA ist mit dabei!

Weiterlesen

Wir ziehen um! Ab dem 09. September 2019 finden Sie unser Büro unter folgender Adresse: Dienstgebäude Botanisches Institut | Menzingerstr. 67 | 80638 München. Neue Telefonnummer: 089 / 178 61-422

Kontaktinformationen

Facebook

Twitter

Youtube

Instagram

E-Mail

Sie haben Fragen, benötigen weitere Informationen oder haben ein anderes Anliegen?
Hier können Sie jederzeit mit dem BIOTOPIA-Team und dem Förderkreis BIOTOPIA e.V. Kontakt aufnehmen.
Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück. Vielen Dank!

Schreiben Sie uns